ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Abgezockter BSV grüßt von Tabellenrang drei

Stehvermögen beweisen derzeit Arek Waszkowiak (l.) und der BSV Guben Nord als Tabellen-3.
Stehvermögen beweisen derzeit Arek Waszkowiak (l.) und der BSV Guben Nord als Tabellen-3. FOTO: RINGFOTO.HENTZSCHELs.de/rfh1
Oranienburg. Erstaunlich abgezockt haben sich die Nordgubener in Oranienburg präsentiert und kauften dem Neuling damit komplett den Schneid ab. Mit diesem zu keiner Zeit gefährdeten, 2:0-Sieg rangieren die Breesener derzeit ungeschlagen auf Rang drei der Tabelle. Roland Scheumeister/rsm1

Sehr sicher in ihren Mitteln und mit den deutlich größeren Spielanteilen kontrollierten die Breesener das Geschehen. Sascha Prüfer nutzte seine Chance, indem er nach einer Abwehr des Torwarts mit Übersicht in Position lief und überlegt zum 0:1 einschob. Abgezockt agierend und mit tollem Kurzpassspiel ließ der BSV in der ersten Hälfte keine einzige Chance zu. Anders die Nordgubener, die diesmal ihr Potenzial in recht abgebrühter Manier umsetzten. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war es Kapitän Florian Kunzke, der nach einem schönen Angriff den OFC-Keeper in der kurzen Ecke sah und diesen mit dem 0:2 düpierte.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Oranienburger, mehr Druck aufzubauen. Gleichzeitig zogen sich die Breesener etwas zurück, ohne die Kontrolle über das Geschehen aus der Hand zu geben. Lediglich bei wenigen Halbchancen musste Torwart Piotr Loboda eingreifen. Ansonsten stellten die OFC-Angriffe die sichere BSV-Abwehr kaum vor größere Probleme und jegliche aufkommende Torgefahr wurde schon vor dem Strafraum abgeblockt, sodass der Sieg nie ernsthaft in Gefahr geriet.