| 02:36 Uhr

Abgeordneter lehnt Einbahnstraße ab

Guben. Gegen eine Einbahn- straßen-Regelung im Bereich der Gubener Friedensschule spricht sich der CDU-Stadtverordnete Klaus Schneider aus. Er verweist darauf, dass sich dadurch die aktu- ellen Probleme in der Schulstraße nur direkt vor die Schule verlagern würden. Silke Halpick

Die Sperrung der Brücke gewährleiste zumindest,

dass im Schulbereich kaum Autos

fahren. Auch die Mitglieder des

Umweltausschusses hatten sich im

Rahmen einer Diskussion für die

Sperrung der Brücke nach der ge-

planten Sanierung ausgesprochen,

wie er betont. Stattdessen sollten

mittelfristig eine Schulhoferweite-

rung in Richtung Süden mit weite-

ren Zufahrtsmöglichkeiten geprüft

werden, fordert Schneider.

Der Gubener Revierpolizist Diet-

mar Bednarsky hatte im Rahmen

der Schulwegsicherung auf die teil-

weise chaotischen Zustände an der

Friedensschule vor Unterrichtsbe-

ginn aufmerksam gemacht. Eine

Einbahnstraßen-Regelung könne

seiner Meinung nach helfen, die

Lage zu entspannen.