Die zwei Cottbuser Gitarrenlehrer Volker und Torsten Schubert haben sich dem Flamenco, Samba und Bossa Nova verschrieben. Neben eigenen Kompositionen bearbeiteten die zwei bekannte lateinamerikanische Stücke. Ein wichtiger Bestandteil ihrer Musik ist dabei die melodische Improvisation. Zum großen Teil beeinflusst wurden sie dabei durch bedeutende Künstler wie Paco de Lucia, Al di Meola und John Mc Laughlin.
Ab 20 Uhr serviert dazu das „merino“ , Café und Cocktailbar des „Fabrik“ e.V., zur Musik passende Speisen und kühle Getränke.
Die Karten gibt es für sechs Euro im Vorverkauf in der „Fabrik“ , beim Fremdenverkehrsverein, bei „Chelsea“ , Schreibwaren Steckling und im RUNDSCHAU-Servicebüro in Cottbus. An der Abendkasse kosten sie acht Euro.