| 02:36 Uhr

116 Kinder können das Ferienende kaum erwarten

Mit einem Programm aller Kita-Gruppen im Kindergarten des Wilkestifts sind die dortigen 17 Schulanfänger verabschiedet worden. Für die Kita gab es ein großzügiges Abschiedsgeschenk von Ralf Geßler (hinten, 3.v.r.).
Mit einem Programm aller Kita-Gruppen im Kindergarten des Wilkestifts sind die dortigen 17 Schulanfänger verabschiedet worden. Für die Kita gab es ein großzügiges Abschiedsgeschenk von Ralf Geßler (hinten, 3.v.r.). FOTO: Renate Kulick-Aldag
Guben. Für die einen begannen die Sommerferien, für die anderen die Wartezeit: Insgesamt 116 Kinder bereiten sich bereits auf ihren großen Tag vor. So viele Mädchen und Jungen werden nach Angaben der Stadt Guben in diesem Jahr eingeschult. red/js

Insgesamt 69 Kinder werden die Friedensschule besuchen, 47 die Corinna-Schröter-Schule.

Mit einem Zuckertütenfest werden die Kinder in den meisten Kitas verabschiedet. Beispielsweise auch die 17 Kinder der Fuchsgruppe des Kindergartens des Naemi-Wilke-Stifts. Für sie hatten die Erzieherinnen um Leiterin Marina Heinrich ein abwechslungsreiches und fröhliches Programm vorbereitet, bei der auch viele liebevoll gestaltete Geschenke ihren Besitzer wechselten. Zuvor hatten vorab die Kinder zwei Tage am Deulowitzer See verbracht mit der dazugehörigen Nachtwanderung. Außerdem waren sie bei der Heilsarmee zu einem Grillabend eingeladen.

Eine besondere Überraschung brachte Rechtsanwalt Ralf Geßler zum Abschlussfest mit. Er überreichte Kindergartenleiterin Marina Heinrich einen Scheck in Höhe von 1234,56 Euro. Von diesem Geld sollen neue Spielgeräte angeschafft werden. Geßler bedankte sich für die schöne Kindergartenzeit seiner beiden Kinder, durch die die Familie zehn Jahre lang mit dem Kindergarten eng verbunden war. Das Fest selbst wurde durch mehrere Sponsoren aus Guben unterstützt.