ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:55 Uhr

Bautzen
Mehr Auftritte in der Niederlausitz

Das Sorbische National-Ensemble Bautzen gastiert regelmäßig mit Vogelhochzeits-Programmen in der Niederlausitz.
Das Sorbische National-Ensemble Bautzen gastiert regelmäßig mit Vogelhochzeits-Programmen in der Niederlausitz. FOTO: dpa / Matthias Hiekel
 Bautzen. Für die kommende Spielzeit plant das Sorbische National-Ensemble unter neuer Führung 13 Neuproduktionen.

Zwei Wochen ist sie gerade im Amt. Am 1. August trat Judith Kubitz ihre neue Stelle als Intendantin des Sorbischen National-Ensembles (SNE) an. Für die neue Spielzeit planen sie und ihr Team aus knapp 100 Mitarbeitern 13 neue Produktionen zwischen Tanztheater, Konzerten und Choraufführung. Den Auftakt in die neue Saison macht das Bühnenprogramm „Sorbische Hochzeitsperlen“. Chor, Ballett und Orchester mit Höhepunkten der Katholischen Hochzeit, Niedersorbischen Hochzeit, Schleifer Hochzeit und Blunoer Hochzeit werden bei dem Bühnenwerk zu erleben sein, so die Sorbin in Bautzen bei der Vorstellung des Spielplans. „In der Pause gibt es kulinarische Spezialitäten sorbischer Hochzeiten, so dass das Programm nicht nur ein Ohren-, sondern auch ein Gaumenschmaus ist“. Premiere ist am 29. September.

Daneben plant das Dreisparten-Theater zwölf weitere Premieren, darunter zwei neue Vogelhochzeitsprogramme und eine „Argentinische Nacht“ im kommenden Jahr. Die musikalische Lausbubengeschichte „Max und Moritz“ wird es in einer niedersorbischen Variante geben. Ausgebaut werden soll unter der neuen Intendantin auch die Zusammenarbeit mit den Schulen. „Wir wollen Partnerschaften oder Workshops anbieten, um den Nachwuchs mit ins Boot zu holen“, sagte Kubitz. Ansonsten beschreibt sie ihre Einarbeitungszeit als ein „auf Tuchfühlung gehen“. Kubitz: „Für das Publikum wird es weiter Traditionelles wie Zeitgenössisches geben.“

Seine Aktivitäten will das Ensemble in der Niederlausitz verstärken. „Schon jetzt leitet einer unserer Gesangspädagogen fünf Chöre rund um Cottbus. Jetzt wollen wir den Tanzbereich ausbauen und regelmäßig Unterricht für Kinder und Jugendliche anbieten“, sagte Diana Wagner, die kaufmännische Geschäftsführerin des Hauses. Erstmals wird nach ihren Angaben außerdem mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater ein „Sorbisches Abonnement“ mit vier Veranstaltungen in Bautzen angeboten.

Im vergangenen Jahr kamen zu den SNE-Programmen 42 500 Zuschauer. „Das sind knapp 6000 Besucher mehr als im Vorjahr“, sagte Wagner. Insgesamt gab es 179 Vorstellungen, die meisten davon in der Ober- und Niederlausitz.

Das Sorbische National-Ensemble wurde im Jahr 1952 gegründet. Seine Aufgabe ist es, die kulturelle Tradition der Sorben in den Sparten Ballett, Chor und Orchester zu bewahren und weiterzuentwickeln. Mit 60 000 Angehörigen sind die Sorben im Osten Sachsens und im Süden Brandenburgs das kleinste slawische Volk Europas.

(dpa)