ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:12 Uhr

Auf ehemaligen Tagebauflächen
Freie Wähler wollen Solarzellen in der Lausitz

FOTO: dpa / Song Weixing
Potsdam. Brandenburgs Freie Wähler sprechen sich dafür aus, auf rund 4000 Hektar ehemaliger Tagebauflächen in der Lausitz statt einer Rekultivierung Fotovoltaikanlagen aufzustellen. Von Benjamin Lassiwe

„Das sind Flächen, die für nichts anderes nutzbar sind“, sagte der umweltpolitische Sprecher des Landesverbands von BVB/Freie Wähler, Robert Soyka, am Dienstag in Potsdam. Investoren könnten hier billige Bauflächen nutzen, auf denen sie keine Nutzungskonkurrenz hätten. Die Lausitz habe zudem den Vorteil, dass bereits hinreichend Leitungen zum Abtransport des Stroms vorhanden seien. Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, Peter Vida, sprach sich für eine „unideologische Debatte“ zu diesem Thema aus. Der LMBV müsse es rechtlich möglich gemacht werden, bei solchen Flächen auf eine Sanierung zu verzichten. Ähnliche Vorschläge hatte auch der Landesvorsitzende der CDU, Ingo Senftleben, vor einiger Zeit gemacht.