ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:15 Uhr

Zustellstützpunkt der Post nun in der Karlstraße

Der neue Zustellstützpunkt in Forst gilt nur als Übergangslösung. Er ist im ehemaligen Schlecker-Markt.
Der neue Zustellstützpunkt in Forst gilt nur als Übergangslösung. Er ist im ehemaligen Schlecker-Markt. FOTO: Ludwig
Forst. Der Zustellstützpunkt der Deutschen Post ist am 25. Januar planmäßig in die Forster Karlstraße gezogen. Das bestätigt die Pressesprecherin der Deutschen Post, Tina Birke. Die Räume in dem ehemaligen Schlecker-Markt seien jedoch nur eine Übergangslösung. "Den finalen Standort planen wir, dieses Jahr zu beziehen", sagte Tina Birke. Wo das sein wird, teilte sich nicht mit. Steffi Ludwig

Der Zustellstützpunkt, der vorher im Postgebäude in der Berliner Straße untergebracht war, musste umziehen, da der Mietvertrag für das Objekt gekündigt worden war. Im Zuge dessen hat die Post ersatzlos die Postfachanlage entfernt, in der Unternehmen und Privatpersonen unabhängig von den Zustellern ihre Post abholen konnten. "Die Postfachanlage ist sehr wenig genutzt worden", so Tina Birke. "Seit dem Wegfall der Postfachanlage bringen unsere Zusteller die Sendungen im Laufe des Tages im Rahmen ihrer regulären Tour zu unseren Kunden." Diese hätten jedoch auch weiterhin die Möglichkeit, ihre Sendungen bereits morgens zu erhalten, mit dem Hin- und Weg-Service. "Bei Buchung dieses Service erhalten sie die Post morgens an die gewünschte Adresse geliefert. Sie können zudem nachmittags ihre Post von einem Fahrer abholen lassen", so die Pressesprecherin.

Vom Zustellstützpunkt werden Briefe und Pakete an Empfänger in Forst und Umgebung verteilt.