ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:29 Uhr

Zugang zur Forster Brühlgruft soll mit Fördergeld erneuert werden

Cottbus. Der Zugang zur Gruft Heinrich von Brühls soll demnächst erleichtert werden. Der „Freundeskreis der Stadtkirche St. Nikolai zu Forst„ plant die Erneuerung der Zugangstreppe zur Ruhestätte unter der Stadtkirche.

Um die Projektkosten von knapp 1000 Euro stemmen zu können, hat der Verein einen Förderantrag an die Stadt gestellt. So kann der Verein auf eine Summe von 730 Euro von der Stadt hoffen. Für die Auszahlung der Summe hat am Montagabend der Bildungsausschuss gestimmt. Zur Begründung für die Auszahlung des Geldes hieß es, dass eine zunehmende Zahl von Besuchern der Stadtkirche die Gruft besichtigt. Es sei dringend erforderlich, die wackelige Treppe für den Abstieg zu erneuern, “um künftig einen sicheren Zugang zur Gruft zu gewährleisten„, so der Freundeskreis. In der Vorlage zur Abstimmung hatte die Verwaltung eine Zustimmung empfohlen und auf die Wichtigkeit der Gruft für die touristische Entwicklung verwiesen.

Nach Angaben des Kirchbauvereins sind in diesem Jahr mit Ablauf der Saison am vergangenen Samstag 3700 Gäste in St. Nikolai gezählt worden. Im Zusammenhang mit dem 250. Todestag Brühls und der Deutschen Rosenschau im Jahr 2013 erwartet der Verein allerdings noch deutlich mehr Besucher in der Stadtkirche. jas