ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:40 Uhr

Aufarbeitung
Zeitzeugengespräch zu Auftrittsverbot in der DDR

 Stephan Krawczyk ist ein deutscher Liedermacher und Schriftsteller und ehemaliger DDR-Dissident.
Stephan Krawczyk ist ein deutscher Liedermacher und Schriftsteller und ehemaliger DDR-Dissident. FOTO: Ellen Liebner
Forst. Ein Zeitzeugengespräch zum Auftrittsverbot von Stephan Krawczyk und Freya Klier ist am 20. Juni im Kompetenzzentrum in Forst geplant. Das Künstlerpaar war seit 1985 in der DDR mit Auftrittsverbot belegt.

Lediglich im Raum der Kirche konnten beide noch gelegentlich auftreten. Zur Friedensdekade 1987 sollten in drei Kirchgemeinden des Bezirkes Cottbus solche Konzerte stattfinden: in Friedersdorf, in Hornow und in Groß Bademeusel.

Die heftigen Auseinandersetzungen um das verhinderte Konzert in Groß Bademeusel waren das Schlüsselereignis zur politischen Mobilisierung in der Region Forst. Eine direkte Reaktion war die Herausgabe des Informationsblattes „Aufbruch“ des Ökumenischen Friedenskreises. Die damaligen Ereignisse werden aus der Perspektive von Stasi-Akten und Zeitzeugen beleuchtet.

Zum Gespräch erwartet werden Stephan Krawczyk, Pfarrer Christoph Lange, Pfarrer Christian Popp, Pfarrer Bodo Trummer und Maria Nooke, Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur. Sie wird auch den Einführungsvortrag halten. Nach der Gesprächsrunde ist ein Konzert mit Stephan Krawczyk geplant.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

(red/sha)