ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

"Zeit für 'n Kaffee?"

Daniel Schauff
Daniel Schauff FOTO: Peggy Kompalla (LR-COS-RED-101)
Übrigens. Sie kennen das auch, oder? Da trifft man jemanden, der einen ganz freundlich grüßt, und dann fällt einem partout nicht ein, wer dieser Mensch denn um alles in der Welt sein könnte. Der erwartungsvolle Blick des Gegenübers schmerzt ein wenig wegen der Unannehmlichkeiten, die man sich selbst verursacht, eben weil man den Menschen, der dort so freundlich grüßt, nicht erkennen kann. Daniel Schauff

Partout nicht. Man tut dann so, als wisse man ganz genau, mit wem man es zu tun hat, wenn die unvermeidliche Frage "Und? Wie geht's?" auf einen selbst hernieder prasselt. "Gut - selbst?", antwortet man automatisch - möglichst eine Ansprache vermeidend, weil man ja nicht weiß, ob man siezt oder duzt. "Gut", sagt's Gegenüber. "Schön", sag ich. Hoffnung auf ein baldiges Auseinandergehen. "Zeit für 'n Kaffee?", fragt's Gegenüber. Verloren.