Dies bedeutet gegenüber dem Vormonat einen leichten Rückgang um 64 Personen. In Prozent ausgedrückt beudeutet das eine Abeitslosenquote von 9,2. Das sind 0,2 Prozentpunkte unter dem Niveau des Vorjahresmonats.

Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Rechtkreis SGB II, deren Vermittlung in die Zuständigkeit des Jobcenters Spree-Neiße fällt, beträgt gemessen an allen Arbeitslosen 64,9 Prozent, was im regionalen Vergleich weiterhin verhältnismäßig gering ist.

Ebenfalls gesunken ist die Zahl, der durch das Jobcenter betreuten Bedarfsgemeinschaften und Leistungsbezieher. So waren im September noch 7697 Bedarfsgemeinschaften registriert, im Oktober hingegen 7650. Die Zahl der Leistungsbezieher ging um 119 auf 12 766 zurück.

Für die einzelnen Geschäftsstellen im Kreisgebiet gibt die Agentur für Arbeit folgende Zahlen bekannt.

In Forst ist die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um sieben gesunken. Zum Ende des Monats sind damit noch 1786 Personen bei der Agentur registriert. Das entspricht einer Quote von 12,1 Prozent.

In Guben ist die Arbeitslosenzahl im Oktober ebenfalls leicht gesunken, um 53 auf 1452 Personen. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug damit im Oktober 11,1 Prozent. 226 Personen meldeten sich arbeitslos, gleichzeitig beendeten 254 Personen ihre Arbeitslosigkeit.

Weiterhin unter der Zehn-Prozent-Marke bleibt die Arbeitslosenquote in Spremberg. Von 9,6 Prozent ist sie im Oktober auf 9,5 gefallen. Das entspricht 1604 Personen, 20 weniger als im September. Arbeitgeber meldeten im Oktober 25 neue Arbeitsstellen, sechs mehr als vor einem Jahr.