ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:00 Uhr

Aktion
Wunschbäume werden ab Mittwoch gefüllt

Einer der Wunschbäume beim Behängen durch die Projektpaten im vorigen Jahr.
Einer der Wunschbäume beim Behängen durch die Projektpaten im vorigen Jahr. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Forst. Forster Aktion startet zum vierten Mal. Rund 100 Wünsche benachteiligter Kinder können erfüllt werden.

Bereits zum vierten Mal startet am Mittwoch die Wunschbaumaktion der Stadt Forst. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, sollen auch diesmal wieder rund 100 Weihnachtswünsche benachteiligter Kinder erfüllt werden. Dazu werden ab 13.30 Uhr drei Wunschbäume mit beschrifteten Wunschkugeln behängt. Diese stehen in der Apotheke in der Cottbuser Straße, in der Hufeland-Apotheke und im Rewe-Markt. In der Stadtbibliothek wird es diesmal keinen Baum geben. Hier gab es laut Stadtteilmanagerin Kathleen Hubrich unter anderem das Problem der fehlenden Fluchtwege.

Wer einen der Wünsche erfüllen möchte, nimmt sich eine oder mehrere Wunschkugeln seiner Wahl, erfüllt den darauf notierten Wunsch (maximal 15 Euro pro Geschenk) und gibt das Päckchen mit der Wunschkugel bis zum 12. Dezember an einem der Wunschbaum-Standorte ab. Am 20. Dezember werden die Geschenke den Kindern wieder in einer bunten Weihnachtsveranstaltung um 15 Uhr im Forster Hof übergeben.

Zusammengetragen hat die Wünsche wieder das seit 2015 bestehende Vorbereitungsteam aus Forster Tafel, SOS Kinderdorf/Mehrgenerationenhaus, Nix-Verein, Netzwerk gesunde Kinder Forst, Familientreff des Paul-Gerhardt-Werkes und DSK-Stadtteilmanagement. Bereits zum zweiten Mal waren laut Stadtteilmanagerin die Wunschkugeln in einer große Bastelaktion hergestellt worden.

Einer der Wunschbäume beim Behängen durch die Projektpaten im vorigen Jahr.
Einer der Wunschbäume beim Behängen durch die Projektpaten im vorigen Jahr. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
(slu)