Für "die gute kooperative und kontinuierliche Arbeit der BQS, die in der Umbruchzeit so zahlreichen Arbeitslosen eine längerfristige Perspektive eröffnete", dankte der stellvertretende Landrat Hermann Kostrewa (SPD). "Die, die hier Verantwortung trugen, verhielten sich, als wäre es ihr eigenes Unternehmen", sagte Superintendent Michael Moogk. Auch Amtsdirektor Quander und Eberhard Müller, Vorsitzender des Amtsausschusses im Amt Döbern-Land, würdigten die "gute Chemie zwischen Geschäftsführung und Gesellschafterteam".

21 Jahre war Wolfgang Seeck Geschäftsführer der BQS Döbern. Dies wäre nicht möglich ohne das "vertrauensvolle Miteinander des Managements", richtete er seinen Dank an Gisela Berbalk, Frank Biewald und Karola Lorenz. Die Nachfolge von Wolfgang Seeck tritt die 38-jährige Anett Müller (SPD) an. Die Forster Kommunalpolitikerin und Diplomsozialpädagogin kommt beruflich aus dem Management des Jugendhilfebereichs. Zuletzt war sie bei demos, dem brandenburgischen Institut für Gemeinwesenberatung, tätig.