| 01:38 Uhr

Wohnungswirtschaft sucht das Gespräch

Forst.. Die Folgen der Obergrenzen bei den Heiz- und Betriebskostenzuschüssen für Arbeitslosengeld II-Empfänger für die Wohnungswirtschaft werden Ende Januar Thema eines Treffens im Landratsamt Forst sein.

Das bestätigte Uwe Engelmann, Geschäftsführer der Forster Wohnungsbaugesellschaft (FWG), auf Nachfrage.
Die kommunalen Wohnungsunternehmen aus Forst, Guben, Spremberg und Drebkau hätten sich mit dem Landesverband darauf verständigt, das Gespräch mit dem Eigenbetrieb zu suchen, so Engelmann. Durch die Obergrenzen bei Heiz- und Betriebskosten (die RUNDSCHAU berichtete) drohen den Unternehmen laut Engelmann Außenstände in jeweils fünfstelliger Höhe. (js)