ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:43 Uhr

Rockfestival in Forst
Wigwam-Getöse trotz Regengusses ein Erfolg

Hank Davison beim Rockfestival Wigwam-Getöse im „Manitu“.
Hank Davison beim Rockfestival Wigwam-Getöse im „Manitu“. FOTO: Manitu
Forst. Das Rockfestival Wigwam-Getöse am Samstag im und am Forster „Manitu“ ist trotz des heftigen Regengusses „super gelaufen“, wie die Veranstalter um „Manitu“-Wirt Frank Pfitzmann mitteilen.

Zwar kamen mit knapp 500 Besuchern etwas weniger als im Vorjahr, was jedoch der Stimmung keinen Abbruch getan habe. Viele Gäste reisen auch aus der Berliner Region an.

Erstmals waren sechs Bands parallel im Festzelt und im Saal aufgetreten. In den Vorjahren waren es jeweils nur vier Bands gewesen, die im Wechsel drin und draußen spielten. Alles habe wunderbar geklappt, die Bands seien zufrieden und gut drauf gewesen, berichten die Veranstalter. Aufgetreten waren die Rolling-Stones-Coverband Starfucker, die Rockband ZZ Ryder, der Bikerrocker Hank Davison, die neue Band Kaizer, die Gothic-Metal-Band Crematory sowie Ost+Front.

Für das 20-jährige Jubiläum des „Manitu“ im kommenden Jahr wollen die Pfitzmanns das Open Air noch toppen. Einen Termin gibt es schon: den 27. August 2019. Mit Heldmaschine sei die erste Band bereits gebucht.

(slu)