| 02:35 Uhr

Wie lange hätte hier eine Bank gestanden?

Die provisorische Haltestelle an der Muskauer Straße.
Die provisorische Haltestelle an der Muskauer Straße. FOTO: Steffi Ludwig
Forst. Aufgrund der Bauarbeiten in der Spremberger Straße halten verschiedene Buslinien an der Haltestelle "Am Wasserturm" in der Muskauer Straße, da die Haltestelle "Platz des Friedens" nicht angefahren wird. Doch an der Haltestelle gibt es keine Sitzmöglichkeit, bemängelte eine Leserin am RUNDSCHAU-Reporter-Telefon. Steffi Ludwig

Vielleicht könne auch ein Dach installiert werden, dass man nicht im Regen stehen müsse? Oder zumindest eine Bank aufgestellt werden? Vielleicht eine der neuen roten? Erst jüngst, so die Leserin, habe sie einen Jungen mit Gipsbein und Krücken an der Haltestelle stehen sehen, der sich sicher gern gesetzt hätte.

Roland Obst, Leiter des Forster Betriebsamtes, verweist auf Nachfrage an die DB Regio Bus Ost. Die betreibe die Buslinien und damit auch die Haltestellen. Es sei jedoch ein Ende des Zustands in der Muskauer Straße abzusehen, da voraussichtlich ab Ende Mai / Anfang Juni der Linienverkehr wieder über die Weinbergstraße rolle und die Haltestelle am "Platz des Friedens" wieder angefahren werden kann. "Deshalb wäre der Aufwand, jetzt noch etwas zu ändern, nicht gerechtfertigt", schätzt Roland Obst ein. Man hätte zwar eine Bank hinstellen können, so Obst, stellt aber auch die Frage in den Raum, wie lange die Bank dort gestanden hätte.