ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:15 Uhr

Forst
Wettkämpfe im Sinne des Turnvaters Jahn



Die Staffel der Kita Kinderland absolviert die Krebsgang-Station.
Die Staffel der Kita Kinderland absolviert die Krebsgang-Station. FOTO: Margit Jahn
Forst. 90 Teilnehmer aus fünf Einrichtungen in Forst starten bei Kitaolympiade.

Der Initiator der deutschen Turnerbewegung, Friedrich Ludwig Jahn, wäre stolz, wenn er die 90 Kitakinder aus fünf verschiedenen Forster Einrichtungen gesehen hätte. Zum neunten Mal organisierte der Kreissportbund Spree-Neiße gemeinsam mit der Fachkräfte-AG der Sozialarbeiter der Stadt Forst, dem Nix-Verein und Paul-Gerhard-Werk die beliebte Kitaolympiade.

Aufgrund der instabilen Wetterlage wurde die Olympiade kurz entschlossen in die Mehrzweckhalle verlegt. Dort durften die Kleinen an sechs Stationen zeigen, wie fit sie sind. Seilsprung, Schlängellauf, Einbeinsprung, Ballzielwurf, Krebsgang und Schlussweitsprung absolvierten die Kinder unter teils frenetischem Jubel der anwesenden Eltern, Großeltern und Kita-Mitarbeitern. Begeisterter Neuling in diesem Jahr war das Archimedes Kinderhaus.

Franziska Kiefer, Mutti von Olivia Kiefer (6) aus der Kita Friedrich Fröbel, stand stolz an der Seite und drückte die Daumen für ihre Tochter. Olivia „hat sich gefreut und ist sportbegeistert“. Sie geht zum Turnen (SG Bademeusel). „Sport ist für sie Spaß“, sagt die Mutti. Weiter berichtet sie: „In der Fröbelkita ist Bewegung Bestandteil des Alltags in der Kita.“

Aber nicht nur in dieser Kita, sondern auch in allen anderen Kitas wird Sport groß geschrieben. „Immer in Bewegung mit Fritzi“ steht auf einem Banner. Das ist das Motto des landesweiten Kita-Wettbewerbs der Brandenburgischen Sportjugend. Im ersten Teil wurden Einzeldisziplinen durchgeführt.  Nach einer Mittagsstärkung, organisiert von der Schülerfirma der Forster Gutenberg Oberschule, ging es um Staffelwettbewerbe. Hier ging es um die schnellste Zeit.

Jeder, der an diesem aktiven Vormittag teilgenommen hat, war ein Gewinner. Schließlich geht es darum, Freude am Bewegen zu haben, eine gesunde Einstellung zum Körper zu erlangen, und auch Teamgeist zu entwickeln. Gesunde Kinder sind starke Kinder. Am Ende konnten alle Kinder mit einer Fritzi-Medaille nach Hause gehen. Die ersten drei Gewinner bekamen kleine Pokale und die anderen Teilnehmer Urkunden.

Jede Kita nahm einen großen Pokal mit in ihre Einrichtung. Die Stadt Forst, der Kreissportbund sowie die Volksbank Spree-Neiße sponserten Ball- und Spielesets sowie die glänzenden Pokale.

Merle Marko (Kita Regenbogen) belegte bei den Mädchen Platz 1, bei den Jungen setzte sich Thore Odin Schönefeldt (Kita Fröbel) als Sieger durch. Staffel-Erster wurde die Kita Regenbogen, gefolgt von Kita Waldhaus und Kita Kinderland. Am Ende standen alle Kinder unter der großen Glitzerkanone und durften sich im Ruhm sonnen.

(mjn)