ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:05 Uhr

Spree-Neiße
Weg frei für eine gemeinsame Kfz-Zulassungsstelle

FOTO: fotolia / Bundesdruckerei / Michael Ebardt, Stockfotos-MG/Fo
Spree-Neiße. Spree-Neiße-Landrat Harald Altekrüger (CDU) hat aus Cottbus positive Signale erhalten. Jetzt gab auch der Kreistag Altekrüger grünes Licht zu Verhandlungen mit der Stadt Cottbus zur Einrichtung einer gemeinsamen Kfz-Zulassungsstelle. Von Katrin Kunipatz

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit soll eine gemeinsame Kfz-Zulassungsstelle mit je einem Standort in Cottbus und in Forst eingerichtet werden, so der Beschlussvorschlag der SPD, dem der Kreistag einstimmig folgte.

Allerdings enthielten sich viele Abgeordnete der Fraktionen CDU, Freie Bürger und Freie Wähler SPN ihrer Stimme. Grund dafür war die Information Altekrügers, dass er bereits in der vergangenen Woche mit dem Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) gesprochen haben. „Die Ampel steht auf Grün für eine gemeinsame Kfz-Zulassungsstelle“, sagt Altekrüger zu Beginn der Kreistagssitzung am Mittwoch.

Die geschlossene Kfz-Zulassungsstelle in Sellessen ist vor allem für Bürger aus dem Raum Drebkau, Welzow, Kolkwitz, Burg und Spremberg ein Ärgernis. Eine gemeinsame Kfz-Zulassungsstelle mit der Stadt Cottbus wäre für sie eine Erleichterung, weil dann der weitere Weg bis nach Forst entfiele.