| 02:36 Uhr

Wanderpokal geht nach Groß Schacksdorf-Simmersdorf

Die Forsterin Nancy Fechner wurde für ihr Engagement bei der Entwicklung der Jugendfeuerwehrarbeit von Amtswehrleiter Lars Mudra mit der Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg in Bronze geehrt.
Die Forsterin Nancy Fechner wurde für ihr Engagement bei der Entwicklung der Jugendfeuerwehrarbeit von Amtswehrleiter Lars Mudra mit der Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrverbandes Brandenburg in Bronze geehrt. FOTO: Bogott/dbo1
Wolfshain. Etwa 120 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen fünf und 17 Jahren aus sieben Nachwuchsfeuerwehren sowie ihre Betreuer haben sich am Wochenende zum inzwischen 15. Jugendfeuerwehrlager des Amtes Döbern-Land in Wolfshain getroffen. dbo1

Bei Spiel und Spaß galt es, gemeinsam feuerwehrtypische Aufgaben zu lösen.

Angereist waren alle am Freitagnachmittag. Nach dem Aufbau der Zelte wurde das Amtsjugendfeuerwehrlager mit einem Appell eröffnet. Bei der Disco am Abend konnten sich die Teilnehmer schon etwas kennenlernen. Der Samstag startete dann um 7.30 Uhr mit dem Frühsport, ehe es im Stationsbetrieb zum Erkundungslauf überging. Acht Gruppen starteten in zeitlichen Abständen.

Der Erkundungslauf stand diesmal unter dem Motto "Zurück zur Natur". An der ersten Station galt es, die Sinne zu überprüfen. Die Jungen und Mädchen erfuhren, dass zu den sieben Sinnen des Menschen der Seh-, der Geruchs-, der Gehör-, der Haut- oder Tastsinn, der Geschmacks- sowie der Bewegungs- und Gleichgewichtssinn gehören. An Station zwei galt es zu improvisieren. Anhand eines Notrufkoffers hatte jeder die Aufgabe, einen Notruf abzusetzen. Interessant wurde es auch beim Wolfshainer Bauern Victor. Auf seinem naturbelassenem Hof waren die Bestimmung von Bäumen und Pflanzen sowie der Himmelsrichtungen Bestandteil des Wissensquiz. Alle Teilnehmer erfuhren aber auch, wie aus Wildkräutern ein leckerer Salat hergestellt wird.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Erkundungslaufes war die Knotenkunde. Das Wissen wird unter anderem bei der Ersten Hilfe im Gelände benötigt. Das Knüpfen von Knoten als Verbindung oder Befestigung gehört zum Handwerkszeug. Ein Hindernisparcours war ebenfalls zu bewältigen. Sehr interessiert waren alle bei einem Wissenstest dabei, bei dem es um Fahrzeuge und Gerätekunde ging. Dafür standen Einsatzfahrzeuge des Amtes Döbern-Land zur Verfügung. Unterstützt wurde das Feuerwehr-Camp von der Sondereinsatzeinheit des Landkreises Spree-Neiße.

Aber auch Spaß und Spiel fehlten nicht - so bei der Karaoke-Show am Samstagabend, beim Lagerfeuer und einer Nachtwanderung.

Bei der Auswertung am Sonntag wurden Details des Wettbewerbs besprochen und die Auszeichnungen durch Amtsjugendwart Nanett Kusch vorgenommen. Überreicht wurden die Ehrenzeichen Kinderflamme und Jugendflamme jeweils in den Stufen eins und zwei. Den Wanderpokal hat diesmal die Jugendfeuerwehr Groß Schacksdorf-Simmersdorf erkämpft. Der Pokal, der auch Sauberkeit, Ordnung und das Einhalten der Lagerordnung einschließt, wurde von Nanett Kusch von der Freiwilligen Feuerwehr Jocksdorf und vom Amtswehrleiter Lars Mudra übergeben. Beide hatten auch noch eine Überraschung parat, denn für alle Teilnehmer des Jugendfeuerwehrlagers gab es eine Eistorte und jeder Teilnehmer erhielt ein Erinnerungs-T-Shirt.

Das Jugendfeuerwehrlager 2018 wird am zweiten Juli-Wochenende in Groß-Schacksdorf stattfinden.