Ein vorbildlich angelegter Kreisverkehr ist der an der Forster Umgehungsstraße. Doch immer wieder kommt es dort zu brenzligen Situationen - wie beispielsweise am vergangenen Freitag: Ein Autofahrer nimmt einem Radler die Vorfahrt, als er aus dem Kreis heraus fahren, der Radler aber seine Runde weiter drehen will. Vielleicht hat er ihn übersehen, vielleicht aber auch die Regeln nicht gekannt - nur seine Vollbremsung verhinderte ein Unglück.
Recht und Schuld mögen hier klar auf der Hand liegen - am Ende nützt das aber dem Schwächeren der Beiden wenig. Im Zweifelsfall sollte der Radfahrer das Auto, das offenbar nicht bremst, lieber durchlassen. Und er sollte auch selbst die Regeln lernen: Erst gestern, in der Mittagszeit, war an diesem Kreisverkehr wieder mal ein Radler entgegen der Fahrtrichtung unterwegs.