| 02:45 Uhr

Von Fußball bis zum Shopping

Forst. Unter dem Motto "Vielfalt verbindet" findet vom 24. bis 30. September bundesweit die Interkulturelle Woche statt. In Forst reicht eine Woche nicht aus. red/js

Die Eröffnungsveranstaltung am 25. September findet wieder in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Spree-Neiße statt. Dort wird mit der um 15 Uhr beginnenden Eröffnung der Interkulturellen Woche im Kreisgebäude auch das Projekt "Bilder im Kopf" des Vereins Wertewandel in Kooperation mit Studenten aus Potsdam gezeigt. Dabei geht es darum, wie sich Menschen innerhalb von Zehntelsekunden ein Urteil über andere Menschen bilden. Neben einem bunten Rahmenprogramm gibt es Musik und ein "interkulturelles Buffet".

Erstmals wird in Forst von Flüchtlingen eine Flüchtlingskonferenz organisiert - und zwar für Menschen mit Fluchterfahrung. "Vom Willkommen zur Integration" ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung, das die Selbstorganisation von Geflüchteten unterstützen soll. Mit der Organisation und Durchführung dieser Konferenz werden Geflüchtete ermutigt, ihre Eigeninitiative zu stärken, eigene Ideen zu entwickeln und sich mit Partnern vor Ort zu vernetzen. Die Konferenz findet am 16. September von 16 bis 19 Uhr im Kompetenzzentrum (Gubener Straße) in Forst statt. Dort wird auch am 20. September von 15 bis 17 Uhr ein Einblick in die orientalische Sprache und Schrift vermittelt. Praktische Übungen laden zum Ausprobieren ein.

Am Jugendclub Waggon (Alsenstraße 5) beginnt am 22. September um 16 Uhr eine offenes "Flünet"-Treffen mit Grillen. Der Verein Nix und das Flüchtlingsnetzwerk Forst laden zum Beisammensein am Waggon ein. Im Mittelpunkt stehen der gemeinsame Austausch zu aktuellen Projekten und Themen, Kennenlernen, Spiel und Picknick mit Grill und Lagerfeuer.

Vom 26. September bis zum 13. Oktober wird in leer stehenden Geschäftsräumen neben dem Reformhaus an der Berliner Straße die Wanderausstellung "Starke Familien - Starke Kinder" gezeigt, das von der Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften der BQS Döbern initiiert wurde. In dieser Ausstellung präsentieren sich das Grundbildungszentrum, die Spielzeug-, die Fahrrad- und die Holzwerkstatt sowie der Umwelt- und Lehrgarten Eichwege.

Nach dem erfolgreichen Auftakt eines Freundschaftsspiels mit Geflüchteten im vergangenen Jahr organisieren der Kreissportbund und der Nix-Verein am 27. September ab 16 Uhr in Kooperation mit den Forster Fußballvereinen und dem Flüchtlingsnetzwerk die Fortsetzung. Gespielt wird im Stadion am Wasserturm die Kleinfeldvariante.

Ebenfalls am 27. September wird um 19 Uhr der Film "Willkommen bei den Hartmanns" im Kompetenzzentrum gezeigt. In seiner neuen Komödie widmet sich Simon Verhoeven der Familie Hartmann. Deren Probleme eskalieren, als Mutter Angelika gegen den Willen ihres Mannes beschließt, den Flüchtling Diallo aufzunehmen. Der Film wird mit englischen Untertiteln gezeigt, der Eintritt ist frei.

Einen "Tag der offenen Tür" gibt es am 28. September ab 14.30 Uhr im Übergangswohnheim für Asylbewerber (Gubener Straße 17). Netzwerkpartner, Vereine, Institutionen und Asylbewerber gestalten mit den Mitarbeitern des Heimes den Tag der offenen Tür.

Anlässlich des Mitternachtsshoppings am 30. September (18 bis 24 Uhr) gestaltet das Flüchtlingsnetzwerk an diesem Abend eine leer stehende Ladeneinheit in der Forster Innenstadt und lädt ein, ins Gespräch zu kommen. Geplant sind unter anderem Fotoausstellungen und Musik, ausgestellt werden selbst geschneiderte Kleider des diesjährigen Kalenderprojekts.

Am 6. Oktober um 19.30 Uhr präsentiert Irina Epinger mit Freunden ein Konzert "Ein bunter Strauß beliebter Melodien" & "Lost Aliens" (verlorene fremde Wesen). Gleichzeitig wird im Kompetenzzentrum die Ausstellung von Lovis-MarieTrummer eröffnet.

Am 18. Oktober gibt es um 16 Uhr "Schönheitstipps aus dem Orient", bei dem Flüchtlingsnetzwerk und Forster Gewerbetreibende ins Kompetenzzentrum einladen.