| 02:35 Uhr

Von Anliegerstraße bis Radweg

Mitarbeiter der Firma Bohlen Doyen legen eine neue Mittelspannungsleitung in der Frankfurter Straße.
Mitarbeiter der Firma Bohlen Doyen legen eine neue Mittelspannungsleitung in der Frankfurter Straße. FOTO: Ludwig
Forst. Die Spremberger Straße mit ihrer Vollsperrung ist derzeit zweifelsohne die größte Straßenbaustelle in Forst. Aber auch andernorts wird fleißig gegraben, neuer Asphalt aufgebracht und werden Kabel verlegt. Steffi Ludwig

810 Meter lang ist der Forster Weg im Norden der Rosenstadt, der derzeit neu gebaut wird. "Der Radweg war bisher nicht befestigt - das wird jetzt nachgeholt", erklärt Sabine Jahnke, Fachbereichsleiterin Bauen der Stadt Forst. "Der Weg soll der touristischen Erschließung des Gutes Neu Sacro dienen. Er verstärkt sozusagen im Norden das Radwegenetz." Denn der Weg bildet die Verlängerung der Frankfurter Straße über die Nordumfahrung Richtung Neu Sacro. Auf 3,50 Meter Breite wird asphaltiert.

Die Arbeiten werden zu 75 Prozent mit Fördermitteln des EU-Leader-Programms finanziert, 25 Prozent zahle die Stadt, so Sabine Jahnke. Insgesamt seien 180 000 Euro an Baukosten veranschlagt. "Die Arbeiten sind fast fertiggestellt, im Herbst sollen dann noch 22 Linden als Ersatzbäume auf dem Hauptfriedhof gepflanzt werden", so Sabine Jahnke.

Auch etwas weiter die Frankfurter Straße hinunter wird noch gegraben, die Straße ist halbseitig gesperrt und der Verkehr wird mit Ampel geregelt. Die Arbeiten der Netzgesellschaft sollten schon Ende Juli abgeschlossen sein, werden sich aber bis Ende August hinziehen, wie Pressesprecher Carsten Döring auf Nachfrage bestätigt. "Es gibt momentan einfach sehr viele Stromleitungsbaumaßnahmen in Deutschland, und wir haben hier ein paar Kapazitätsprobleme bei der Dienstleisterfirma." In 14 Tagen soll aber auch das letzte Stück der Wanderbaustelle fertig sein. Die Netzgesellschaft hatte hier seit Anfang Juni die Mittelspannungsleitung umfassend erneuert, teilweise musste die Frankfurter Straße voll gesperrt werden.

Ansonsten werden in Forst momentan einige Anliegerstraßen saniert. Ein Beispiel ist die Kastanienstraße, die derzeit bis voraussichtlich Anfang September zwischen Buchenstraße und Umgehungsstraße voll gesperrt ist. Die Straße wird asphaltiert, zudem wurden neue Stromleitungen verlegt. Ebenso werden in Keune Lindners Weg und die Friesenstraße neu asphaltiert. In Mexiko sind es die Feldstraße und die Kleine Feldstraße.

Eine weitere Baustelle in Forst sind derzeit die Oberstraße und der Keunesche Kirchweg zwischen Triebeler und Skurumer Straße. Hier werde der Schmutzwasserkanal erneuert, erklärt Sabine Jahnke.

In der Kastanienstraße in Forst sind Stromleitungen verlegt worden, jetzt ist Straßenbau angesagt.
In der Kastanienstraße in Forst sind Stromleitungen verlegt worden, jetzt ist Straßenbau angesagt. FOTO: Ludwig
Der Forster Weg, ein Radweg mit landwirtschaftlicher Nutzung, wird neu gebaut und soll das Gut Neu Sacro touristisch anbinden.
Der Forster Weg, ein Radweg mit landwirtschaftlicher Nutzung, wird neu gebaut und soll das Gut Neu Sacro touristisch anbinden. FOTO: Ludwig