ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Volleyball Dritter Platz durch Doppelerfolg gefestigt

In einem spannenden Kampf besiegten die Döberner Frauen die Mannschaft der WSG Buckow.
In einem spannenden Kampf besiegten die Döberner Frauen die Mannschaft der WSG Buckow. FOTO: Foto: Angelika Brinkop
SV Döbern - WSG Buckow 3:2: Das war die erwartet schwere Partie gegen die Mannschaft von WSG Buckow. Von dem Vorhaben, diesmal gegen den Tabellennachbarn aus Spremberg alles besser zu machen, war im ersten Satz nicht viel zu merken. Buckow war Döbern im ersten Satz in allen Belangen überlegen, die Zwischenergebnisse von 0:7 und 11:21 sprechen Bände, Endstand 14:25. Von K. Putzler

Erst im zweiten Satz kam Gastgeber Döbern etwas besser ins Spiel und hielt die Begegnung bis zum 17:17 offen. Doch dann setzte sich Buckow wieder ab, überzeugte vor allem durch eine hervorragende Feldabwehr und gewann auch diesen Satz mit 25:18. Nun stand Döbern mit dem Rücken zur Wand, man wollte doch endlich einen Sieg gegen den ewigen sportlichen Rivalen aus Spremberg.
Im dritten Satz steigerte sich Döbern nochmals, doch bis zum 17:17 war auch dieser Satz völlig offen. Nun stimmte aber die kämpferische Einstellung des Gastgebers, wobei sich die Angreifer einige Reserven offen ließen. Dieser Satz ging mit 25:22 an Döbern.
Im vierten Satz gab es ein Wechselbad der Gefühle. Döbern rannte bis zum 14:18 und 19:22 einem Rückstand hinterher, konnte aber kurz vor dem Ende noch einmal kontern und gewann schließlich diesen Satz knapp mit 26:24. Nun musste wiederum der fünfte Satz über Sieg und Niederlage entscheiden. Doch an diesem Tage sollte Döbern die besseren Nerven haben und kam über den Kampf, ohne spielerisch zu überzeugen, zum 15:10-Satzsieg.
SV Döbern - Spremberger SV 1862 II 3:1: Im zweiten Spiel präsentierte sich der SSV an diesem Tage als hartnäckiger Gegner. Döbern, in diesem Spiel mit einigen Umbesetzungen, konnte zwar die ersten beiden Sätze mit 25:19 und 25:21 gewinnen, brach aber zu Beginn des dritten Satzes völlig ein. Nach einem 4:11- und 12:19-Rückstand kam man zwar noch auf 19:21 heran, doch das reichte am Ende nicht, dieser Satz ging mit 25:20 an die Gäste.
Auch im vierten Satz hielt der SSV hartnäckig dagegen und Döbern hatte an diesem Tage einige Mühen, die Entscheidung zu seinen Gunsten herbeizurufen. Spremberg führte sogar zwischenzeitlich 15:13, konnte aber nicht den 25:22-Satzsieg und damit den Matchgewinn verhindern.
Mit diesen zwei Erfolgen festigte Döbern seinen hervorragenden dritten Tabellenplatz nachdrücklich, muss aber wieder seine spielerischen Möglichkeiten konsequenter im Spiel umsetzen.
Für Döbern: H. Neumann, S. Paulick, F. Dau, M. Mudrack, C. Behning, M. Dau, Y. Kulke, K. Michalk, M. Jänsch, J. Kämpfe.
WSG Buckow - SSV 1862 II 3:2.