Lediglich 100 Zuschauer verfolgten das freundschaftliche Treffen der Kreisligisten in der Lausitz Arena, wofür die Teilnehmer 50 Euro Startgeld berappen mussten und der Sieger in diesem Jahr nur einen Pokal bekam, was die Teilnehmer verwunderte. An einstige Traditionen knüpfte diese Veranstaltung nicht an. Vorrunde. In der Gruppe A setzten sich das Team der SG Sielow vor BW Schorbus durch. Die Sielower gewannen ihre Spiele, gaben lediglich gegen Schorbus mit einem 1:1 einen Punkt ab. Auf den dritten Platz folgte Motor Saspow und die Eintracht-Truppe aus Peitz wurde nach nur einem Remis gegen Saspow Letzter. In der Gruppe B war Frischauf Briesen am erfolgreichsten. Die Briesener konnten alle Begegnungen für sich entscheiden. Zweiter wurde Viktoria mit einem Sieg und einem Remis. Auf Grunde des besseren Torverhältnisses verwiesen sie Fichte Kunersdorf auf den dritten Platz. Völlig erfolglos beendete Eiche Branitz das Turnier. Halbfinals. Sieger wurden Viktoria Cottbus sowie das Team von BW Schorbus, die sich für das Endspiel qualifizierten. SG Sielow – Viktoria Cottbus 1:4. Zwar versuchten die Sielower immer wieder durch ihre engagierte Spielweise zum Tor zu kommen, aber die Viktorianer verstanden es erfolgreich abzublocken. Als Daniel Becker den Viktorianer Torereigen eröffnete, war der Bann gebrochen und die Truppe von Viktoria dominierte in den verbleibenen Spielminuten. Es erhöhten: Matthieu, Matern und nochmals Becker. Den Sielower Ehrentreffer besorgte Müller. BW Schorbus – Frischauf Briesen 3:2. Zunächst wurde es eine ausgeglichene Partie, wo die Briesener versuchten zum schnellen Führungstreffer zu kommen, aber am umsichtigen Schorbuser Schlussmann scheiterten. Nachdem Köhler (Schorbus) zum 1:0 verwandelte, legten die Schorbuser durch Janke nach und waren mit 3:0 auf der Siegerstraße. In der Schlussphase verkürzten Kalkowski und Förster, aber trotz des Endspurt der Briesener reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Das kleine Finale. Dritter wurde mit einem 3:2-Sieg die Elf der SG Sielow. Im Spiel gegen Briesen brachte Heidrich (Briesen) seine Elf in Vorhand, jedoch egalisierte Jank, bevor Richter auf 2:1 erhöhte. Stets blieb es eine offene Partie, aber als Förster (Briesen) eine Unstimmigkeit der Sielower zum Remis ausnutzte, setzte die SG Sielow alles auf eine Karte und erzielte durch Gabbert das Siegtor. Finale. Viktoria Cottbus – BW Schorbus 6:1: Beide Seiten begannen sehr vorsichtig und so verliefen die ersten Minuten eher verhalten. Matern (Viktoria) schaffte in der 7. Minute den ersten Treffer des Endspiels, jedoch glich Kuba zwei Minuten später aus. So wurde es ein schnelles Spiel. In ihrer Druckphase verwandelten Opitz, Palotai, Miesbach und Becker (2) zum klaren Erfolg der Cottbuser, wobei die Schorbuser dem Tempo nicht mehr gewachsen waren. Bester Torschütze: Daniel Becker (Viktoria Cottbus) mit 10 Toren, Bester Torhüter: Martin Weise (SG Sielow).