ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:26 Uhr

Forst
Vier Wichernschüler wurden vor Pfingsten konfirmiert

Die Wichernschüler Paul, Kevin, Lucas und Jean-Pierre (v.l.n.r.) wurden  in der Bachkirche eingesegnet. Pfarrer Paul-Gerhardt Voget führte durch den Gottesdienst. Sonderpädagogin Yvonne Thrümmel (r.) hatte die Schüler vorbereitet.
Die Wichernschüler Paul, Kevin, Lucas und Jean-Pierre (v.l.n.r.) wurden in der Bachkirche eingesegnet. Pfarrer Paul-Gerhardt Voget führte durch den Gottesdienst. Sonderpädagogin Yvonne Thrümmel (r.) hatte die Schüler vorbereitet. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Forst. Traditionell am Freitag vor Pfingsten werden die Wichernschüler in Forst konfirmiert. Allerdings geht es dort wahrscheinlich wesentlich lockerer zu als bei den meisten anderen Konfirmationsgottesdiensten. Von Katrin Kunipatz

Locker, spontan, mit viel Musik und Gesang feierte Pfarrer Paul-Gerhardt Voget am Freitag vor Pfingsten den Konfirmationsgottesdienst der Wichernschüler. Paul, Lucas, Kevin und Jean-Pierre wurden im Beisein von Eltern, Großeltern, Schülern, Lehrern und ehemaligen Schülern in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen. Sonderpädagogin Yvonne Thrümmler hatte in den vergangenen Wochen die Konfirmanden auf den besonderen Tag vorbereitet. Drei Schüler des Forster Jahngymnasiums unterstützten mit Musik und Liedern die Feierstunde.

Stolz zogen die vier „schmucken Jungen“ – wie Schulleiter Heiko Heinemann feststellte – in die Bachkirche ein. Ihre Mitschüler der achten und neunten Klasse hatten mit Yvonne Thrümmer ein kleines Programm einstudiert. Immer wieder stellten die Jugendlichen in Liedern und Texten den Zusammenhang zwischen dem Mannschaftssport Fußball und dem Gemeindeleben in der Kirche und mit Gott her. So berief Pfarrer Voget zuerst mit der Taufe Paul und Lucas in die Mannschaft Gottes. Sogar gelacht wurde während des Gottesdienstes, weil die Konfirmanden, natürlich und spontan die Fragen des Pfarrers beantworteten. Schließlich nahmen die vier jungen Männer Kerze und Konfirmationsurkunde entgegen. Herzlich gestaltete sich auch der Auszug aus der Kirche. Unzählige Umarmungen gab es für die Konfirmierten und die anderen Mitwirkenden der Wichernschule.

Der Konfirmationsgottesdienst der Wichernschüler findet traditionell am Freitag vor Pfingsten statt. Den Schülern ist es freigestellt, daran teilzunehmen. Verbindlich ist dagegen der Religionsunterricht für alle. Träger der Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung sind die Samariteranstalten Fürstenwalde/Spree.