ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:18 Uhr

Spree-Neiße
Neue Wahlkreise sollen Wahl rechtssicher machen

Spree-Neiße. Kreistag wird in vier statt sechs Wahlkreisen gewählt.

Bei der Kreistagswahl wird das Kreisgebiet in vier Wahlkreise eingeteilt: Guben, Schenkendöbern und das Amt Peitz bilden Wahlkreis 1, Forst und das Amt Döbern-Land Wahlkreis 2, Spremberg und Welzow Wahlkreis 3 sowie Drebkau, Kolkwitz, Neuhausen/Spree und das Amt Burg Wahlkreis 4. Das sieht der Vorschlag vor, der am Mittwoch im Kreisausschuss vorgestellt wird.

Bislang war der Landkreis in sechs Wahlkreise unterteilt, wobei die Städte Forst, Spremberg und Guben jeweils einen eigenen Wahlkreis bildeten. Durch Veränderungen bei den Bevölkerungszahlen würde es Abweichungen bis 21 Prozent vom Durchschnitt geben. Der Landkreis will mit der Neueinteilung ein Klage verhindern, wie sie in der Stadt Cottbus erfolgreich war. Dort war das Verwaltungsgericht der Auffassung der Klägerin inhaltlich gefolgt, die bemängelte, dass eine Wählerstimme  durch den Wahlkreiszuschnitte unterschiedlich viel Einfluss hatte.

(js)