| 02:37 Uhr

Viele Neulinge auf Forster Oval

Auf der Forster Radrennbahn kamen am Samstag die Nachwuchssportler bei den Landesmeisterschaften zusammen.
Auf der Forster Radrennbahn kamen am Samstag die Nachwuchssportler bei den Landesmeisterschaften zusammen. FOTO: mjn1
Forst. Die Brandenburgische Meisterschaft Bahn wurde in Forst (Lausitz) ausgetragen. Der PSV Forst war Ausrichter des Nachwuchswettkampfs. Margit Jahn / mjn1

In der Regie des Brandenburgischen Radsportverbandes richtete der Polizeisportverein 1893 Forst am Sonnabend die Brandenburgische Meisterschaft Bahn für die Altersklasse U 13 (10 bis 13 Jahre) und U 15 (ab 13 Jahre) im Forster Rad- und Reitstadion aus. Teilgenommen haben 62 Nachwuchssportler aus 15 Vereinen aus Brandenburg. Neben dem PSV 1893 Forst, der RSV Finsterwalde, RSV Königs Wusterhausen, RSV Einheit Lübben, Frankfurter RC '90, RSC Cottbus, Lok Templin und weitere.

Im Vorbereitungslager ging es zu Beginn wuselig zu, viele der jungen Nachwuchssportler drehten ihre Erwärmungsrunden auf dem Standrad. Die meisten fuhren sich im inneren Oval warm. Andere standen abrufbereit mit ihrem Trainer an der Bahn parat. Die meisten brachten zur moralischen Unterstützung und zum Anfeuern ihre Eltern mit.

Die zehnjährige Sara Boggasch aus Frankfurt / Oder war das erste Mal in Forst dabei. Sie ist auch ein absoluter Neuling auf dem Rad, denn sie hat mit diesem sportlichen Hobby erst in diesem Jahr begonnen. Sie selbst sagte, dass es ihr Wunsch für das Rennen sei, "mindestens unter die Top 5 zu kommen". Im 100 Meter fliegend erreichte sie später ihr Ziel und wurde Fünfte. Dan Radtke, ihr Trainer sagte: "Sie muss sich erst einmal ausprobieren, sie hat Spaß am Radfahren und fährt zum ersten Mal auf der steilen Forster Bahn. Sie muss ihre Angst überwinden. Sie kann stolz darauf sein, dass jeder Schritt den sie macht, ein Erfolg wird." Anerkennend sagte er, dass Sara in den ersten drei Monaten viel gelernt hat. Sie sei eines der sehr engagierten Mädels.

In Forst konnte sich die Jugend erst einmal anschauen, wie stark die Konkurrenz ist und wie sie in Form war. Sehr erfolgreich waren die Forster Radsportler. Alina Schlender, Paul Groß, Jacob Oppitz und Christopher Zeidler wurden am Ende mit Medaillen belohnt. Jacob Oppitz, zwölf Jahre alt, als Forster Radsportler vertreten, fuhr in der U 15. Er selbst war auch das erste Mal bei der Brandenburgischen Meisterschaft dabei. Seit zwei Jahren geht er dem Radsporthobby nach und ist begeistert von der Bahn. Auch er brachte seine Familie mit, wobei seine Mutti bei der Nummernvergabe vor dem Rennen mithalf. Er sagte: "Das Fahren auf der Bahn hier macht mehr Spaß als auf der Straße." Sein Ziel für den Sonnabend war es, "unter die ersten 17 zu kommen."

Während die Jugend sich bestens für ihren Lauf vorbereitete, gab es auf der großen Wiese inmitten des Rennovals einen großen selbst gebackenen Kuchen- sowie Würstchenverkauf. Dieser wurde bestens besucht, denn viele Sportler hatten mit Familie und Trainern eine weite Anfahrt hinter sich.

So auch die 13-jährige Vanessa Laws vom RSV Blankenfelde. Auch sie war ein Neuling auf der Forster Radrennbahn und vom Oval begeistert. Sie fuhr die Strecke über 200 Meter in einer Zeit von 16 Sekunden und war zufrieden mit dieser Zeit. Sie hatte sehr bescheidene Ziele und wollte einfach nur nicht die Letzte werden. Ihre Mutti, die an ihrer Seite in Forst dabei war, wünschte sich für Vanessa: "Dass sie das Beste gibt, was möglich ist, keine Stürze hat und viel Spaß am Rennen hat."

Zum Thema:
3. Platz für Alina Schlender vom PSV Forst beim Punktefahren über sechs Runden Schülerinnen U15 1. Platz für Paul Groß vom PSV Forst in Disziplin Bahn Schüler U15, 200m fliegend mit 12,650 Sekunden. 1. Platz für Paul Groß vom PSV Forst in Disziplin Bahn Schüler U15, 2000m Zeitfahren mit 2:45,880 Minuten. 2. Platz für Paul Groß vom PSV Forst bei Punktefahren über 21 Runden Schüler U15.Weitere Sprintergebnisse der Brandenburgischen Landesmeisterschaft sind nachzulesen im Internet www.psv-forst-lausitz.de