Bei der Gewässerschau des Verbandes für das Amt Döbern-Land in Hornow hatte Katzula die Problemzonen benannt - die verstopften Rohre bei der Groß Schacksdorfer Schule, ein Graben am alten Lauf der Malxe, in dem sich immer wieder große Mengen Laub sammeln und der zu Streit zwischen den Anwohnern geführt hat, sowie der verstopfte Einlauf in die Malxe an der Gemarkungsgrenze zwischen Simmersdorf und Groß Schacksdorf.