ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Vermisste könnte laut Polizei in Forst sein

Um Mithilfe bittet die Polizei bei der Suche nach einer vermissten Jugendlichen. Die 14-jährige Ganna Shelgunova verließ am 7. Mai eine Jugendhilfeeinrichtung in Brieselang, in welcher sie untergebracht ist und kehrte bis zum heutigen Tage nicht zurück. Sie ist ungefähr 1,65 m groß und schlank. Ihre langen Haare sind braun und blond mit rosafarbenen Strähnchen. Auf der linken Wange hat die Jugendliche ein Muttermal (siehe Foto). Sie ist gebürtige Ukrainerin und spricht hochdeutsch mit Berliner Mundart. Bei ihrem Verschwinden war sie bekleidet mit einer blauen Jeans, schwarzem Pullover mit weißem Aufdruck und einer gelb / grünen Jacke. Es besteht die Möglichkeit, dass sich das junge Mädchen auch in der Umgebung der Stadt Forst (Lausitz) aufhält.
Um Mithilfe bittet die Polizei bei der Suche nach einer vermissten Jugendlichen. Die 14-jährige Ganna Shelgunova verließ am 7. Mai eine Jugendhilfeeinrichtung in Brieselang, in welcher sie untergebracht ist und kehrte bis zum heutigen Tage nicht zurück. Sie ist ungefähr 1,65 m groß und schlank. Ihre langen Haare sind braun und blond mit rosafarbenen Strähnchen. Auf der linken Wange hat die Jugendliche ein Muttermal (siehe Foto). Sie ist gebürtige Ukrainerin und spricht hochdeutsch mit Berliner Mundart. Bei ihrem Verschwinden war sie bekleidet mit einer blauen Jeans, schwarzem Pullover mit weißem Aufdruck und einer gelb / grünen Jacke. Es besteht die Möglichkeit, dass sich das junge Mädchen auch in der Umgebung der Stadt Forst (Lausitz) aufhält. FOTO: polizei
Forst/Nauen.. Die Nauener Polizei bittet auch in Forst um Mithilfe bei der Suche nach einer vermissten Jugendlichen. Gesucht wird die 14-jährige Ganna Shelgunova, die laut Polizeischutzbereich Havelland vor zwei Wochen eine Jugendhilfeeinrichtung in Brieselang verlassen hat.

Sie ist nach Polizeiangaben ungefähr 1,65 Meter groß und schlank, ihre langen Haare sind braun und blond mit rosafarbenen Strähnchen. Auf der linken Wange hat die Jugendliche ein Muttermal. Die gebürtige Ukrainerin spricht hochdeutsch mit Berliner Mundart. Bei ihrem Verschwinden trug sie eine blaue Jeans, einen schwarzen Pullover mit weißem Aufdruck und einer gelb-grünen Jacke. Nach Angaben der Polizei besteht die Möglichkeit, dass sich das Mädchen in der Umgebung der Stadt Forst aufhält. (js)