ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Groß Schacksdorf
Vermisste 13-Jährige missbraucht?

In der Waldsiedlung in Groß Schacksdorf wurde das Mädchen am Sonntag gefunden. Sie war seit sechs Monaten vermisst worden.
In der Waldsiedlung in Groß Schacksdorf wurde das Mädchen am Sonntag gefunden. Sie war seit sechs Monaten vermisst worden. FOTO: Medienhaus Lausitzer Rundschau
Cottbus. Mädchen aus Spree-Neiße fast sechs Monate verschwunden. Mutter und Stiefvater in U-Haft. Von Simone Wendler

Eine seit Anfang Oktober vermisste 13-Jährige aus der Waldsiedlung Groß Schacksdorf (Spree-Neiße) ist gefunden worden. Das Mädchen wurde von der Polizei am Sonntag bei einer Durchsuchung der elterlichen Wohnung entdeckt. Die Mutter und deren Lebensgefährte wurden wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs festgenommen. Gegen beide wurden am Montagnachmittag vom Amtsgericht Cottbus Haftbefehle erlassen.

Das bei ihrem Verschwinden 12-jährige Mädchen war fast ein halbes Jahr lang von der Polizei gesucht worden. Mehrfach hatte es Zeugenaufrufe und Plakate gegeben, um Hinweise auf den Verbleib des Kindes zu bekommen. Das Mädchen war in einer Wohnunterkunft in Cottbus untergebracht gewesen.

Nach einem Arztbesuch Anfang Oktober kam sie nicht in der Schule an. Seitdem war sie verschwunden. Die Polizei hatte offenbar die Eltern schon länger im Verdacht, damit etwas zu tun zu haben. Mehrere Durchsuchungen der elterlichen Wohnung waren jedoch zunächst ergebnislos geblieben.

Nach der Durchsuchung am Sonntag kam das Mädchen in die Obhut des Jugendamtes. Die Polizei nahm gleichzeitig die Mutter (52) und deren 46 Jahre alten Lebensgefährten fest. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen beide wegen Entziehung Minderjähriger, Freiheitsberaubung und wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs, Weitere Details nannte die Polizei mit Rücksicht auf den besonderen Persönlichkeitsschutz von Minderjährigen nicht. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft dauern an.