ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:05 Uhr

Spree-Neiße
Zusätzlicher Schülerverkehr wird Thema im Kreistag

Spree-Neiße. Der Kreistag Spree-Neiße wird sich am Mittwoch, 20. Juni, mit Anpassungen beim Schülerverkehr befassen. Kreistagsabgeordnete aus dem Amt Döbern-Land und die SPD-Fraktion wollen Verbesserungen erreichen.

Einerseits soll es für Grund- und Oberschüler des ab August startenden neuen Schulzentrums in Döbern möglich sein, stündlich am Nachmittag nach Hause zu fahren. Im Moment müssen Kinder, deren Busse auf den sogenannten Nebenlinien verkehren, lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Weil nur alle zwei Stunden ein Bus fährt.

Im zweiten Antrag sollen für die Schüler aus dem Raum Welzow, die nach Großräschen in die weiterführende Schule fahren zusätzliche Busse eingesetzt werden. Die Schülerzahl sei gestiegen und deshalb sollten zu Schulbeginn zwei Busse von Welzow nach Großräschen fahren, argumentieren die Antragsteller. Am Nachmittag sollten ab Großräschen ebenfalls durchgehende Busse eingesetzt werden, um die Schüler wieder nach Hause zu bringen.

Im Hauptausschuss fand der Antrag eine mehrheitliche Zustimmung. Im Bildungsausschuss viel die Zustimmung mit vier Ja-, drei Nein-Stimmen und einer Enthaltung knapp aus.

Die Sitzung des Kreistags ist öffentlich. Sie beginnt 15 Uhr im Sitzungssaal des Kreishauses in Forst.

(kkz)