ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:37 Uhr

USA schicken Panzer an polnische Grenze bei Forst

Abrams M1 Panzer
Abrams M1 Panzer FOTO: Marcin Bielecki (PAP)
Forst.. An der polnischen Grenze werden ab dem kommenden Jahr USA-Truppen stationiert, unweit von Forst und Bad Muskau. Sie sind Teil der Verstärkungen, die die Nato nach Osteuropa entsenden will. bob

Drawsko Pomorskie bei Stettin, Skwierzyna und Zagan (Sagan) lauten die drei Standorte, an denen die USA ihre versprochenen Verstärkung für den Nato-Partner Polen stationieren will.

Im Januar wird die erste Infanteriedivision in Bremerhaven eintreffen und den Beginn einer "kontinuierlichen Präsenz einer Kampfbrigade und Rotationen von US-Truppen und Ausrüstung" markieren. Von Bremerhaven sollen die Soldaten dann erst einmal nach Drawsko Pomorskie und Zagan in Polen kommen, um dann ab Februar Einheiten in sieben Ländern von Estland bis Bulgarien zu verteilen. Alle neun Monate sollen die Soldaten wieder in die USA zurückkehren, während sie durch neue Einheiten ersetzt werden. Die Einheiten sollen auch ständig in der Region bewegt werden, um an den vielen Übungen und Ausbildungen teilzunehmen.

Die dritte Kampfbrigade der US-Army soll mit ihren Panzern an den drei Standorten entlang der deutsch-polnischen Grenze Quartier beziehen und von dort an Nato-Manövern in Osteuropa teilnehmen.

Das Neue ist, dass die amerikanische Brigade künftig ständig in Polen und anderen östlichen Ländern operieren soll. "Für die amerikanischen Soldaten und ihre Familien könnte bei uns eine neue Siedlung entstehen", freut sich der Bürgermeister des 70 Kilometer von Forst gelegenen Zagan, Daniel Marchewka, in der Märkischen Oderzeitung.

Die Vorbereitungen für die Übersiedlung der schweren US-Panzer laufen laut US-Medien bereits seit Monaten. "Eine komplette gepanzerte Brigade nach Europa zu bringen, ist eine schwere Aufgabe", erklärt Brigadegeneral Christopher Norrie. Insgesamt werden rund 4000 Soldaten verlegt.