Gegen 14.30 Uhr wurde am Montag auf einem Baugrundstück der Stadt in der Pfälzer Straße, auf dem ein Altersheim errichtet werden soll, eine 250-Kilogramm-Bombe russischer Bauart mit Heckaufschlagzünder gefunden. Wie Mario Büchner, Truppführer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, erklärt, sei eine Bombe dieser Dimension in Forst noch nicht gefunden worden. Dennoch konnte sie erfolgreich entschärft werden.

Die Lausitz-Klinik wurde vollständig evakuiert. Das Medizinische Versorgungszentrum und die evangelische Grundschule samt Hort waren ebenfalls geschlossen. Die Turnhalle der Oberschule (Bahnhofstraße 54 A) stand als Ausweichquartier am Dienstag zur Verfügung. Der Sperrkreis konnte gegen 16.25 Uhr wieder aufgehoben werden.