ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:10 Uhr

Schulbeginn
Unterwegs für Sicherheit der Schüler

An der Grundschule Nordstadt haben Peter Fahrenkrug (l.) und Mike Weiskopf die Schüler und Eltern beim Heimgehen beobachtet.
An der Grundschule Nordstadt haben Peter Fahrenkrug (l.) und Mike Weiskopf die Schüler und Eltern beim Heimgehen beobachtet. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Forst. Polizei ist vor den Grundschulen präsent, gibt Hinweise und will Problemlagen erkennen. Von Katrin Kunipatz

Am Montag sah die Polizei nach der vierten Stunde an der Forster Grundschule Nordstadt nach dem Rechten. „Unser Augenmerk gilt der Schulwegsicherheit“, erklärt Peter Fahrenkrug. Der Leiter des Polizeireviers Forst und Revierpolizist Mike Weiskopf beobachteten die heimgehenden Schüler und Eltern. Der Ausgang des Schulgeländes befindet sich an der Virchowstraße, die seit einigen Jahren als Einbahnstraße ausgewiesen ist. Eine Entscheidung, die der Schulwegsicherheit geschuldet sei, so der Revierleiter. Auch Die 30 km/h auf der Frankfurter Straße machten den Schulweg für die Kinder sicherer, sagt er. An der Grundschule Nordstadt lernen insgesamt 281 Schüler, 40 besuchen die ersten Klassen, berichtet Schulleiterin Cordula Ast. Während einige im Hort bleiben, gehen andere allein, werden abgeholt oder fahren mit dem Rad. „Die Situation ist entspannt“, sagt Fahrenkrug. Eine mündliche Verwarnung gab es für eine Autofahrerin, die in der zweiten Reihe parkte. Schüler erinnerten sich beim Anblick der Polizisten, dass der Gehweg für Fahrradfahrer tabu ist, und stiegen flink ab.

In den nächsten beiden Wochen werden sich die Forster Polizisten auch vor den anderen Grundschulen in Forst, Döbern und Neuhausen umschauen. Wenn nötig, gibt es vor Ort Hinweise für die Eltern und Schüler. In der Woche nach den Herbstferien werde die Aktion zur Schulwegsicherheit noch einmal wiederholt, so Fahrenkrug.