| 02:37 Uhr

Unterschiedliches Gedenken

Guben. An die unterschiedlichen Formen und Ausrichtungen des Gedenkens an die Reformation hat Bischof Hans-Jörg Voigt erinnert. red/js

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Ökumenischen Stadtkonvents spannte er im Wilkestifts vor 50 Besuchern einen weiten Bogen von den neuesten Forschungen zum Thesenanschlag 1517 über die erste Reformationsfeier, deutsch-nationale Heldenverehrung, antikatholische Selbstdarstellung und frühbürgerliche Revolution.

Dabei habe letztlich die inhaltliche Botschaft der Reformation mit der befreienden Entdeckung des gnädigen Gottes das gesamte Lebensgefühl der Menschen verändert und müsse immer auch in die Gegenwart übersetzt werden. Die nächste Veranstaltung in der Reihe ist zum Thema "Reformation und Musik" am 17. Juli um 19 Uhr in der Kirche Des Guten Hirten mit Sprengelkantor Georg Mogwitz (Leipzig) geplant.