| 02:35 Uhr

Und die Hertha hat das Glück

Absolut friedlich, aber mit einer Stimmung wie im großen Stadion: In Forst fand zum vierten Mal das Turnier der Bundesliga-Fanklubs statt.
Absolut friedlich, aber mit einer Stimmung wie im großen Stadion: In Forst fand zum vierten Mal das Turnier der Bundesliga-Fanklubs statt. FOTO: Paul Krüger
Forst. Der BVB Fanclub "Borussensektion Lausitz" hatte bereits zum vierten Mal andere Fans zum Turnier nach Forst eingeladen – und bei bestem Fritz-Walter-Wetter kämpften sieben Teams um den Wanderpokal. Gespielt wurde dabei in zwei Gruppen, in denen sich der Titelverteidiger, die Fans von Hertha BSC sowie die Fans des Hamburger SV souverän als Gruppenerster durchsetzten. red/js

In dem knappen, aber jederzeit fairen Endspiel konnten sich Anhänger des Hauptstadtclubs ihren dritten Turniersieg erkämpfen und nahmen den Wanderpokal von Borussia-Fanclub- Präsident Andre Beetz entgegen. Im kleinen Finale setzte sich der schwarzgelbe Gastgeber gegen den FC Bayern durch.

Zum besten Torschützen avancierte Patrick Lahr (Hertha BSC), während Nick Schikora (FC Energie) als bester Torhüter und Louis Büchner (Hamburger SV) zum besten Spieler des Turniers gewählt wurden.

Eine Hüpfburg fand auch im Regen Anklang der Kleinsten, die sich ebenfalls beim Kinderschminken, Dosenwerfen oder beim Mini-Fußball-Feld vergnügen konnten. Ebenfalls gehört eine große Tombola mit vielen von regionalen und überregionalen Firmen gesponsorten Preisen sowie die obligatorische Abendveranstaltung mit DJ "Will to the Helm" zum gewohnten Rahmenprogramm.

Fanclub Präsident Andre Beetz äußerte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. Bereits zum vierten Mal sei es mit geringen Mitteln, aber durch zahlreiche Spenden und Helfer gelungen, ein stets friedliches Turnier mit rivalisierenden Fanlagern auf die Beine zu stellen. "Auch neben dem Platz für große und kleine Fans wieder einiges geboten."