| 02:35 Uhr

Umweltkasper brachte vor allem Spaß mit nach Forst

Forst. Seit Jahrhunderten haben Puppentheater und Kasper bei Kindern nichts von ihrer Faszination verloren. Seit einigen Jahren laden die Stadtwerke Forst alle Grundschulen und Kindereinrichtungen der Stadt ein, solch ein Stück mit umweltpädagogischem Hintergrund zu besuchen. aha1

Rund 500 Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahren konnte Stadtwerke-Sprecherin Diana Loichen am Dienstag während drei Aufführungen des "Puppentheater Dieter Kussani" begrüßen.

Hochemotionell ging es bei der Premiere des Stücks "ganz und gar erneuerbar" im großen Saal des Forster Hofs zu, als die Kinder die Abenteuer des Umweltkaspers zu den ihren machten. "Sonne und Wind sind ganz wichtig für uns", lautete seine Botschaft. Doch ist eine Solarplatte wirklich das perfekte Geschenk zum 70. Geburtstag von Kasper-Großmutter Elfriede? "Ich habe ja schon Strom. Und was macht man, wenn es dunkel ist", hielt sie wenig begeistert ihrem Enkel entgegen.

Doch der Hinweis, mit dem eingesparten Geld einen Einkaufskorb voller Schnäppchen aus Forst zu füllen, überzeugte Großmutter und gleichermaßen die kleinen Zuschauer, die den Kasper eifrig bei der Suche nach dem Räuber Tobias Schlapphut samt stibitzter Solarplatte unterstützten. Auch der Versuch, Altöl in den Badesee kippen, kam gar nicht gut bei den Kindern an. Nicht nur kindgerecht vermitteltes Wissen sondern auch einen Sport-Rucksack als Geschenk der Stadtwerke konnten alle kleinen Besucher mitnehmen.