ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Über 400 Geburten im Jahr 2015 in der Lausitz Klinik Forst

Forst. Auf der Geburtsstation der Forster Lausitz Klinik ist bis zum Ende des Jahres wieder die 400er-Marke bei den Neuankömmlingen geknackt worden. Mit exakt 409 Babys sind 2015 damit zwar 28 weniger als im Vorjahr geboren worden (2014: 437), aber immerhin zwei mehr als noch 2013 (407). Steffi Ludwig

Das teilt Theresa Decker, stellvertretende Pressesprecherin der Ernst-von-Bergmann-Bergmann-Klinik Potsdam und der Lausitz Klinik Forst, auf Nachfrage mit. Am Heiligabend war mit Lucas Blechstein ein Weihnachtsbaby in Forst geboren worden, sehr zur Freude der Mama, der Döbernerin Fränze Turinsky. Vom 25. Dezember bis zum 3. Januar 2016 haben insgesamt neun Kinder das Licht der Welt in der Lausitz Klinik erblickt. Anne Porsch und Jens Briegert aus Neuendorf konnten mit ihrem Töchterchen Felicia-Sophia das erste Baby am Forster Klinikum begrüßen - sie wurde am 1. Januar um 4.15 Uhr geboren.

Unter den Babys waren 2015 nur einmal Zwillinge (2014: dreimal Zwillinge). Es wurden mit 226 wieder mehr Jungen geboren als Mädchen (183). Im Jahr davor waren es 233 Jungen und 204 Mädchen gewesen. Die Rate der Kaiserschnitte ist leicht gesunken: waren es 2014 noch 34,1 Prozent der Mütter, die per Kaiserschnitt entbanden, waren es 2015 nur 28,4 Prozent.

Die Forster Geburtsstation war in diesem Jahr für rund 1,2 Millionen Euro umgebaut worden und gilt damit laut Lausitz Klinik als modernste Geburtsstation in Südbrandenburg.