| 02:35 Uhr

Trübes Wasser ärgert Einzelne

Trübes Trinkwasser verärgert immer noch einzelne Groß Schacksdorfer.
Trübes Trinkwasser verärgert immer noch einzelne Groß Schacksdorfer. FOTO: zvg
Groß Schacksdorf. "Richtig klar war das Wasser seit Anfang Juni noch nicht", sagt Rudolf Schönrock. Der Groß Schacksdorfer hat deshalb in dieser Woche versucht beim Spremberger Wasser- und Abwasserverband (SWAZ) anzurufen, kam aber nur bis zur Vermittlung. kkz

Entsprechend verärgert wandte er sich an die RUNDSCHAU.

SWAZ-Verbandsvorsteher Bernd Schmied prüfte den Sachverhalt. Die Mitarbeiterin in der Telefonzentrale habe den Anruf weitergeleitet, nur war der zuständige Ingenieur nicht erreichbar und Schönrock wurde gebeten, später anzurufen, was aber nicht passiert sei.

Bernd Schmied bestätigt, dass aktuell von zwei der insgesamt 69 Kunden, die Wasser von Forst erhalten, Beschwerden zur Eintrübung vorliegen. Noch am Donnerstag wurde die Leitung erneut gespült. Danach werden Proben an den beanstandeten Hauswasseranschlüssen, an der Übergabestelle von Forst und im Verlauf der Rohrleitung genommen. Untersucht wird der Grund für die leichte Eintrübung. Sollten Eisen- oder Manganablagerungen die Ursache sein, bestehe keine Gefahr, so Schmied. Entscheidend ist das Ergebnis der bakteriologischen Untersuchung, die voraussichtlich Mitte der Woche vorliegen soll.