| 18:51 Uhr

Trommeln für den Frieden

Wegen des Regens wurde unter den Resten der im Krieg zerstörten Langen Brücke getrommelt.
Wegen des Regens wurde unter den Resten der im Krieg zerstörten Langen Brücke getrommelt. FOTO: Angela Hanschke/aha1
Forst. Der Trommelkörper seiner großen Muttertrommel sei den Powwow-Drums der nordamerikanischen Indianer nachempfunden, erklärt Thomas Hähnel. Jüngster Trommler an ihr war Julian Maluschka (5), während sich der gleichaltrige Christian Beyer eine Schlagtrommel mit seiner Mutter teilte. aha1

Auch Cayon, Jambe und zwei schamanische Trommeln mit Trommelfell aus Altai-Steinbock kamen zum Einsatz. Die Initiative "Heal The Earth" (Heile die Erde) hat zum Ziel, einmal weltweit 100 000 Trommler für den Frieden zu vereinigen. In Forst soll die Initiative jährlich zweimal stattfinden. Am Freitag nahmen Trommler aus Forst sowie aus Jethe und Groß Kölzig daran teil.