„Den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den Standorten Hattersheim und Guben wird ein Arbeitsplatz in Bobingen angeboten. In den Fällen, wo ein Wechsel nicht möglich ist, werden gemeinsam mit den Mitarbeitern und Belegschaftsvertretern sozialverträgliche Lösungen angestrebt“ , heißt es in einer Mitarbeiterinformation.
Auf den Produktionsstandort Guben hat die Neustrukturierung der Verwaltung keinen Einfluss. Die Bedeutung des Betriebes an der Neiße war in den zurückliegenden Monaten sogar aufgewertet worden, als Teile der Produktion eines dänischen Trevira-Werkes nach Guben verlagert und damit zusätzliche Stellen geschaffen worden waren.