"Die beteiligten Unternehmen und Gewerbetreibenden zeigen, wie vielfältig die Bereiche traditionelles Handwerk und Genuss sind, aber auch die Stadt und ihre Unternehmenslandschaft." Die Jende Posamenten Manufaktur pflege mit viel Leidenschaft eine traditionelle Handwerkskunst. Das Hotel "Rosenstadt Forst" habe einen guten Aufschwung genommen, wurde mit dem Qualitätssiegel "Lausitzer Gastlichkeit 2015/16" ausgezeichnet. Das Gut Neu Sacro ziehe jährlich Tausende Besucher an. "Das sind wichtige Unternehmen, die immer wieder unsere Stadt präsentieren, sei es auf Messen, in der Semperoper, oder wenn Gäste in unserer Stadt sind", so der Bürgermeister.

"Ich finde es gut, weil wir eine Einheit bilden, die signalisiert, die Unternehmen stehen zu ihrer Stadt", sagte Diane Maren Jende und fügte an. "Wir sind das erste Mal auf einer Endverbrauchermesse, werden kleine Produkte zum Verkauf anbieten, die Machart präsentieren und zu Führungen einladen." Das Hotel Rosenstadt Forst wird einen Hochzeitstisch gestalten, seinen Veranstaltungskalender verteilen und vielleicht auch den Chefkoch der "Malxestube" vor Ort haben. "Ich freue mich ganz besonders, Forst als Wirtschaftsstandort präsentieren zu können, das war schon immer mein Wunsch", sagt Hotel-Inhaberin Kathrin Hnyk.

Sylvia Müller kündigte für das Gut Neu Sacro an, Produkte vom Gut und regionaler Erzeuger anzubieten. "Ich finde es gut, als Gemeinschaft aufzutreten. In der Gruppe ist man stärker und wird eher gesehen." Pünktlich zum Messeauftritt präsentiert die Rosenstadt die frisch gedruckte, überarbeitete Broschüre zum Wirtschaftsstandort Forst.