ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Tennisheim der SG Sielow wird (zumeist eigenhändig) ausgebaut

Bernd Ospalek, Roland Kossack und Gernot Wisheit (v.l.) thematisieren die Erweiterung des Sielower Tennisheims.
Bernd Ospalek, Roland Kossack und Gernot Wisheit (v.l.) thematisieren die Erweiterung des Sielower Tennisheims. FOTO: Zielonkowski/ski1
Cottbus. Natürlich hat bei der Mitgliederversammlung der SG Sielow das Jubiläum im Mittelpunkt gestanden, wurde die SG doch im letzten Jahr 100 Jahre alt. "Besonders stolz hat uns die großartige Auszeichnung mit der Sportplakette des Bundespräsidenten", so Bernd Ospalek, der Vorsitzende der SGS, der sich dankbar für die Unterstützung der 342 Mitglieder gezeigt hat. ski1

Derartiges Engagement wird auch künftig erforderlich sein, wenn es um die Erweiterung des Tennisheimes geht. Vier weitere Container konnten beschafft werden, doch erfordert deren Zustand jede Menge fleißige Hände. "Wir wollen uns nur bei ganz speziellen Dingen an die Handwerksbetriebe wenden, die anderen Arbeiten werden wir selbst hinkriegen. Es wird dann zwar nicht so schnell gehen, aber preiswerter scheint es uns allemal", so Tennis-Abteilungsleiter Gernot Wisheit. Sportwart Erhard Wolf fügt an, dass man erkennen kann, wenn sich gute Bedingungen in Resultaten niederschlagen. So kamen bei den Südbrandenburger Meisterschaften die 18-Jährigen ebenso auf Rang eins wie die 50-Jährigen.

Wie in vielen Sportgemeinschaften stehen die Sielower Fußballer vor dem Problem, nicht genügend Aktive für den Nachwuchs zu haben. "Deshalb ist es erfreulich, dass wir mit unserer C-Jugend ein Projekt mit den Cottbuser Krebsen gestartet haben", so Ospalek, dessen letztes Jahr als Vorsitzender begonnen hat. "Vor sechs Jahren habe ich aus der Not geholfen, inzwischen sind gute Leute in den Vorstand gerückt, sodass ich mich zurückziehen kann."