ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:15 Uhr

Schilderänderung
Tempo 30 vor der Schule gilt nun länger

Die Tempo-30-Zone vor der Grundschule Nordstadt gilt nun werktags bis 17 Uhr.
Die Tempo-30-Zone vor der Grundschule Nordstadt gilt nun werktags bis 17 Uhr. FOTO: LR / Steffi Ludwig
Forst. Eltern hatten vor der Forster Grundschule Nordstadt die Beschränkung des Tempolimits auf 14 Uhr kritisiert.

Im Oktober 2017 war vor der Grundschule Nordstadt in der Frankfurter Straße eine neue Tempo-30-Zone errichtet worden. Eltern wie Familie Lischinski, die drei Kinder in der Schule hat, hatten die Wichtigkeit gegenüber der RUNDSCHAU mehrfach betont. Allerdings hatten sie auch bemängelt, dass viele Autos trotz der Beschränkung auf 30 Kilometer pro Stunde rasen würden. Zudem sei die Begrenzung bis 14 Uhr zu wenig, da gegen 15 Uhr die meisten Kinder aus dem Hort kämen.

Die Stadt hatte daraufhin die Schilder noch einmal versetzt, um sie sichtbarer für die Autofahrer zu machen. Seit Ende März ist zudem die Zeitgrenze, in der Tempo 30 gilt, auf 17 Uhr heraufgesetzt worden, wie Sabine Jahnke, Fachbereichsleiterin Bauen der Stadt, bestätigt. Die Hinweise der Eltern zu den Betriebszeiten der Schule und des Hortes seien von der Stadtverwaltung Forst geprüft worden. Danach sei die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Spree-Neiße informiert worden, die die verkehrsrechtliche Anordnung der Änderung dann umsetzte. Wie Sabine Pohle, Sachgebietsleiterin für öffentliche Ordnung, Personenstandswesen und Verkehr beim Landkreis Spree-Neiße, bestätigt, habe man sich beim ersten Erlass wie sonst auch auf die Betriebszeiten der Einrichtung verlassen. „Denn wir wollen den Verkehr auch nicht über das Maß hinaus beschränken“, sagt sie. Deshalb sei man auf Hinweise angewiesen.

(slu)