| 02:36 Uhr

Straßenschäden in Simmersdorf nach B 115-Baustelle

Simmersdorf. Nach der Erneuerung der Asphaltdecke auf der Bundestraße B 115 in Simmerdorf im Bereich der Kreuzung Groß Schacksdorf/Jethe beklagt die Gemeinde Straßenschäden infolge des Umgehungsverkehrs. "Die Feldstraße ist nicht mehr passierbar, die muss gehobelt werden", informierte Bürgermeister Wolfgang Katzula die Gemeindevertreterversammlung in dieser Woche. B.M.

"Es gab viele Verkehrssünder", so Katzula salomonisch. Die Feldstraße ist keine offizielle Umleitungsstrecke gewesen, aber von Ortskundigen aus dem Raum Forst und Gahry genutzt worden, um die B115-Baustelle mit Ampelregelung zu umfahren. Katzula zufolge waren auf der Stecke sogar schwere Lkw unterwegs, obwohl die Straße nicht dafür ausgelegt ist.

Einwohner merkten an, dass auch andere Straßen und Wege im Dorf gelitten haben, zum Beispiel der Villaweg, der offiziell ausgeschildert war auch für den öffentlichen persönlichen Nahverkehr. Hier sieht Katzula die Amtsverwaltung in der Pflicht, die Schäden aufzunehmen und deren Beseitigung zu verfolgen. Eine kleinere Reparatur ist bereits erfolgt, berichtet Katzula auf Nachfrage. Der Verkehr über die Kreuzung am Ortsausgang Simmersdorf rollt unterdessen wieder.

Der Landesbetrieb Straßenwesen setzt die Sanierung der Asphaltdecke auf der B 115 am Knotenpunkt Döbern/Bohsdorf fort. Der Kreuzungsbereich wird zugleich um eine Fahrspur erweitert aus Fahrtrichtung Bohsdorf (Landstraße L 482) für Linksabbieger Richtung Forst/Autobahnanschlussstelle.