Die fünf Detonationen sind noch kilometerweit zu hören. In der Einsatzzentrale, in einem Waldstück in der Gemeinde Neiße-Malxetal errichtet, ist die Druckwelle zu spüren. Gespannt warten dort alle auf den entscheidenden Funkspruch. Nach ein paar Minuten Stille gibt es schließlich Entwarnung. Erleichterung bei allen Beteiligten macht sich breit. Die Sprengung ist geglückt.
Vor rund einem Jahr hatte ein Munitionsfund das Amt Döbern-Land in A...