Die Stellen sollen noch in den Stellenplan 2015 einfließen.

Vorgesehen ist ein Koordinator Asyl sowie zwölf Stellen im Bereich Leistungsgewährung und im Bereich soziale Betreuung. Sieben der Stellen sind auf zwei Jahre befristet, was für Kritik bei einigen Abgeordneten gesorgt hatte.

Weitere drei Mitarbeiter sind für die Betreuung minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge vorgesehen. Diese Stellen werden durch das Land finanziert. Bis Ende 2016 soll die Zahl der Asylbewerber im Landkreis auf 2400 bis 3000 ansteigen.