ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Stefan Schäfer als Wunschkandidat für Möbus-Nachfolge in Forst

Forst. Hoch hergehen wird es 2013 im Forster Reit- und Radstadion. Neben der Neuauflage des Reit- und Springturniers hat der PSV für die kommende Saison fünf Radrennen eingeplant. Die Suche nach einem Nachfolger für Marcel Möbus ist nach dessen Karriereende weiterhin offen – ein Wunschkandidat ist Stefan Schäfer. aml

Das Pfingstwochenende 2013 wird in Forst wieder ganz im Zeichen der Radrennfahrer stehen. Wie der sportliche Leiter des PSV, Frank Schneider, auf einer Sponsorensitzung bekannt gab, wird am Samstag, 18. Mai, der dritte Große Forster Dernypreis auf einem Rundkurs durch die Innenstadt ausgetragen. Am Pfingstsonntag, 19. Mai, fahren die Steher auf der Rundbahn des Forster Rad- und Reitstadions im Großen Preis der Volksbank Spree-Neiße um den Weltpokal. "Es ist angedacht, den Weltpokal als Länderkampf auszutragen", sagte Schneider. Geplant sei die Einladung von Teams aus vier Nationen. Unter anderem möchte Schneider auch bei einer Mannschaft aus den USA anfragen.

Der Große Herbstpreis der Steher wird im kommenden Jahr voraussichtlich am 29. September durchgeführt.

Wer die Nachfolge des ehemaligen deutschen Steher-Meisters Marcel Möbus als Aushängeschild der Radsport-Events antreten wird, steht indes PSV-intern noch nicht fest. Im Gespräch seien verschiedene Kandidaten. "Wichtig ist uns, dass es jemand aus der Region ist", so Schneider. Sein Wunschkandidat wäre der für das Team NSP startende Stefan Schäfer.