| 02:37 Uhr

Startschuss für den Forster Wahlkampf

Der Antrag auf die Verschiebung vom Abriss der drei Häuser am Markt ist der Start in den Wahlkampf in Forst. Dies ist deswegen problematisch, weil Die Linke dabei auf ein Thema setzt, das schon seit vielen Jahren diskutiert wird. Anne Guckland

Der Stadtumbau wurde schließlich vor mehr als zwei Jahren beschlossen, nach vielen langen und zähen Diskussionen. Gerade bei einem solchen Thema sollten sich die Stadtverordneten ihrer politischer Verantwortung bewusst sein und nicht darauf spekulieren, auf Stimmfang gehen zu können. Unnütze und vor allem teure Wahlgeschenke gab es in der Vergangenheit viel zu viele. Mühsam erstrittene Kompromisse werden so zunichte gemacht. Die Abgeordneten sollten im Sinne der Stadt agieren und bedenken, dass die Bürger Möglichkeiten hatten, ihre Bedenken vorzubringen und sich am Stadtumbauprozess zu beteiligen. Doch trotz des umstrittenen Themas haben sich nur wenige Bürger öffentlich beteiligt.

anne.guckland@lr-online.de