| 01:10 Uhr

Startschuss für Arbeit in Strittmatters Land

In der Museumsscheune Bloischdorf trafen sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe „Strittmatters Land“ .
In der Museumsscheune Bloischdorf trafen sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe „Strittmatters Land“ . FOTO: Foto: Jürgen Scholz
Bloischdorf.. Nachdem die Region zwischen Forst und Spremberg offiziell als EU-Förderregion anerkannt ist, beginnt für die Lokale Aktionsgruppe der Leader-plus-Region „Strittmatters Land“ die Umsetzungsphase. Noch dieses Jahr sollen erste Projekte begonnen werden. Foto: Jürgen Scholz


Die Rang- und Reihenfolge sollen die Mitglieder der Aktionsgruppe festlegen, sobald im August eine Übersicht über den Vorbereitungsstand der geplanten Vorhaben vorliegt. Dabei müssen für kommunale Projekte 20 Prozent, für wirtschaftliche Projekte 55 Prozent Eigenmittel nachgewiesen werden. Da vor allem Schaffung und Erhalt von Arbeitsplätzen vorrangiges Ziel des EU-Programms ist, muss ein kommunales oder ein Vereins-Projekt einen wirtschaftlichen Partner haben.
Mittlerweile hat der Trägerverein des Projektes insgesamt 45 Mitglieder. Die Mitgliedschaft ist Voraussetzung für die Förderung eines Projektes. Vereinsvorsitzender Dr. Dietmar Woidke hofft, dass statt der theoretisch zu erwartenden 2,7 Millionen Euro Fördermittel bis zum Jahr 2006 vielleicht sogar drei Millionen Euro in die Region geholt werden können. Woidke begründet diese Hoffnung mit der Tatsache, dass das Land nur 13 statt 15 möglicher Leader-plus-Regionen bestätigt hat. Man sei nach wie vor auch für weitere Mitglieder und Projekte offen, betonten Woidke und Hermann Wittig, der das Regionalmanagement übertragen bekommen hat. Das vorliegende Konzept sei keineswegs statisch, sondern müsse jährlich überarbeitet werden, so Wittig, der mit Margot Laurich, Anita Meisel und Karin Weitze Ansprechpartner für Projekt-Träger ist.
Bis zum Start des Regionalmanagement gibt es vorerst Sprechzeiten, während denen das Regionalmanagement für Fragen zur Verfügung steht. Telefonisch sind die Mitarbeiter unter 0355 / 22148 montags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr erreichbar. (js)